Bildschirmfoto 2022-11-10 um 19.51.41.png
Logo AMS.jpg

WIR DANKEN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG 

UND WÜNSCHEN ALLZEIT TOLLSTE STEAKS.

WILLI HOLLENDUNG

Chiara Kucharski spricht Willi Hollendung über die realistischen Situationen eines Straßenkampfes.

KLEINE HEBEL – GROßE WIRKUNG

Dass Kampfsport längst nicht mehr mit Ressentiments gegenüber vermeintlichen Rowdys und Straßenschlägern verbunden wird, sondern vielmehr mit Selbstverteidigung, Konfliktvermeidung, gar Spiritualität oder schlichtweg Fitness, ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Zumindest vor Corona waren die Kurse nach ein paar Minuten ausgebucht und auch heute erfreuen sich die Angebote großen Interesses. Krav Maga ist ein israelisches Selbstverteidigungssystem, entwickelt und erstmals gelehrt von Imrich Lichtenfeld, Sohn eines Polizisten, in den 1930ern zur Verteidigung gegen antisemitische Schläger und später zur Nahkampfausbildung für das israelische Militär. Chiara Kucharski spricht mit dem langjährigen Trainer Willi Hollendung über die einfache Anwendung, Vorzüge auch für Frauen und realistische Situationen eines Straßenkampfes.

YASSIN UND SIMO SAIDINI

Thorsten Kambach sitzt im Lütkes, der Tapas Bar von Yassin und Simo

WER YASSIN SAGT, MUSS AUCH SIMO SAGEN

Ich sitze im Lütkes, der Tapas Bar von Yassin und Simo. Die beiden Brüder kennen die meisten aus dem münsteraner Stadt- und Nachtleben, da sind sie bekannt wie Lambertikirche und Prinzipalmarkt. Im Juni haben die beiden ihren Laden eröffnet und sie passenderweise nach dem Straßennamen benannt, der Lütken Gasse. Das ist auf der Rückseite des Mocca´dors, parallel zur Rothenburg, also beste Lage. Ich möchte heute nachfragen, wie der Laden läuft. Darum sind wir verabredet. Ich habe natürlich etwas Hunger mitgebracht – und das passt, denn der kleine Laden riecht köstlich nach Roter Beete. Simo bereitet damit gerade was in der Küche zu und Yassin meckert im Hintergrund. Also alles sehr lebendig. Ich warte und warte und …

HENRI MENGLER UND SINAN TANERI

Tom Feuerstacke, Henri Mengler und Sinan Taneri radeln verbal ein Stück

OHNE SINN, ABER MIT VERSTAND AUF ZWEI RÄDERN

Eines der geilsten Dinge mit dem Erreichen der Volljährigkeit und dem sehnlichst erwarteten Ende der Schule war das Interrail-Ticket. Das war in den Achtzigern. Einfach weg von zu Hause und ab durch Europa. Menschen kennenlernen, andere Länder sehen und die erste große Freiheit erleben und genießen. Knapp 35 Jahre später wird immer noch durch Europa getourt. Allerdings nicht mit der Bahn. Zwei Jungs haben sich aufgemacht, die neu erlangte Freiheit per Muskelkraft im Sattel zu genießen und sich von Tag zu Tag treiben zu lassen.

EKKI KURZ

Tom Feuerstacke und Ekki Kurz sprechen über Lisa

LISA - EINFACH UNVERGESSEN.

Vor über 30 Jahren betrat er die Bühnen, um mit seiner Band „Starlight Excess“ einen unglaublichen, von Erfolg gekrönten Ritt durch die Republik und weiter zu starten. Er wollte Party für alle und das immer und lange. Das ist ihm bis heute gelungen. Nicht mehr so oft im Jahr, denn man wird im Alter ja etwas ruhiger. Und wenn man dann Zeit hat und in seiner Vergangenheit wühlt, findet man so manche Dinge, die in Vergessenheit geraten sind. So auch bei Ekki, der einen Song wiedergefunden hat, den er im letzten Jahrtausend geschrieben hat und der ihn nie wirklich losließ.

JAN HARDELAUF

Tom Feuerstacke und Jan Hardelauf besprechen Entwicklungen im Fußball

KOOPERATIVES HANDELN AUF DEM PLATZ UND DANEBEN

Häufig fragt man sich, wenn man über Volkswirtschaftler spricht, was die so machen. Daraufhin googelt man etwas und findet die Antwort. Also man weiß dann, dass alle, die Güter produzieren, verteilen und verbrauchen, zu einer Volkswirtschaft gehören. Aha. Alles verstanden oder auch nichts. Dann trifft man auf einen Volkswirt, der sich gesagt hat, dass er in dem Bereich nicht arbeiten will, aber durchaus das Studierte in seinem heutigen Beruf anwendet. Als Autor und Trainer im Fußball findet er, dass dieser Job als Coach sich nur wenig vom Ökonomen unterscheidet.