Stadtgefluester-Interview-Illustration-Thorsten-Kambach-Branko-Tomovic.jpg

Vampire und die damit verbundenen Mythen treiben einen fast immer nach Transsilvanien. Die ersten bekannten Fälle von Vampirismus sind allerdings in Serbien dokumentiert. Sagt jener Regisseur und Schauspieler, der seinen familiären Ursprung in diesem Land hat. Die heimischen Bräuche und Traditionen kennt er aus dem Effeff. Aber seit Kindesbeinen fasziniert ihn ganz besonders die dunkle Seite dieser Region. Hexen, Dämonen und Vampirismus. Die Faszination für diese Mythen und Sagen brachte ihn dazu, Realität und Fiktion in einem Film zu vereinen.

Stadtgefluester-Interview-Illustration-Thorsten-Kambach-Andreas-Jakubik.jpg

Keineswegs mehr verschrien, sondern losgesagt von allen üblichen Vorurteilen der früheren Zeiten, avanciert Yoga zu einem wahren Gesellschaftstrend aus Fitness, Lifestyle und Ausgleich in einem stressigen Alltag. Besonders seit den letzten zwei Jahren treibt es wohl Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig vor den Bildschirm, um sich auf der eigenen Matte zu Hause Anweisungen ihrer YouTube-Yogalehrer, wie der erfolgreichen YouTuberin Mady Morrison aus Berlin, zu holen. Doch so weit der oberflächliche Blick von außen. 

Stadtgefluester-Interview-Illustration-Thorsten-Kambach-Björn-Sickel.jpg

Aktien kaufen und teuer verkaufen. In ein Haus am Strand in der Karibik ziehen und sich zur Ruhe setzen. So dürfte der Traum vieler Menschen aussehen. Aber nicht für Björn Sickel. Der Hobbygärtner hat eine andere Idee vom Leben und investierte Geld in die Renovierung der alten Stadtbäckerei in Münsters Norden. Dort züchtet er als urbaner Landwirt sogenannte Microgreens und außerdem Fische. Warum er das macht und was an den kleinen Pflanzen in Verbindung mit einer Fischzucht so nachhaltig ist, erklärt er im Gespräch mit Tim Schaepers.

Stadtgefluester-Interview-Illustration-Thorsten-Kambach-Markus-Jürgens.jpg

Zum Feierabend mal ne lockere 80-Kilometer-Runde mit dem Rennrad rund um Münster strampeln? Oder zum Wochenende einen Marathon laufen, um im Training zu bleiben? Wer so bewegungsverrückt (googeln zwecklos, den Begriff habe ich eben erst erfunden) … also, wer so bewegungsverrückt ist, der läuft auch 100 Kilometer rückwärts – mit dem Rücken voran und das in Weltrekordzeit! Darf ich vorstellen: Markus Jürgens, Weltmeister. Auch noch Sportwissenschaftler an der Uni Münster. Der Mann weiß also, was er tut. 

Ach ja, ganz frisch außerdem bitte: 

Dr. Markus Jürgens. So viel Zeit muss sein, auch mit Weltrekord im Nacken.

Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 geht zu Ende. Ein Jahr, das einer emotionalen Achterbahn glich. Wir haben gelacht, geweint. Wir waren verzweifelt und voller Hoffnung. Letztlich ist es die Gebetsmühle unseres Lebens, die uns ständig begleitet. Die Situationen, die uns beschäftigen, ändern sich. Am Ende gilt die Devise: Weitermachen. Stillstand funktioniert nicht. 

 

So halten wir es in unserer Redaktionsfamilie. Wir werden weiterhin spannende Menschen suchen, mit ihnen sprechen und euch daran teilhaben lassen. Denn eines ist sicher: Zu erzählen haben alle etwas, und das immer. Darauf freuen wir uns auch im nächsten Jahr.   

 

Ab diesem Monat könnt ihr bei uns wieder Preise gewinnen. Wichtig dabei ist, dass ihr regelmäßig unseren Internetauftritt besucht und unserer Präsenz in den sozialen Medien aufmerksam folgt.

 

Genießt die Feiertage und kommt gut ins neue Jahr.   

 

Und wie immer gilt: Gesund bleiben!

Der Tom

Bildschirmfoto 2021-05-06 um 11.16.34.pn